Questo sito usa cookie per fornirti un'esperienza migliore. Proseguendo la navigazione accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra OK

AVVISO - Avvio indagine di mercato mediante manifestazione di interesse alla stipula di un accordo quadro per il biennio 2020- 2021 per il servizio di sorveglianza non armata e di prima accoglienza degli utenti in Palazzo Sternberg nelle sedi della Cancelleria Consolare e dell’Istituto Italiano di Cultura e negli Uffici della Rappresentanza Permanente d’Italia presso le Organizzazioni Internazionali in Lugeck - BEKANNTMACHUNG einer Markterhebung Aufruf zur Bekundung des Interesses am Abschluss einer zweijährigen Rahmenvereinbarung (2020-2021) über den unbewaffneten Wach- und Erstbetreuungsdienst in Palais Sternberg, Sitz der Konsularabteilung und des Italienischen Kulturinstitutes sowie in den Büros der Ständigen Vertretung Italiens bei den Internationalen Organisationen am Lugeck

Data:

08/10/2019


AVVISO - Avvio indagine di mercato mediante manifestazione di interesse alla stipula di un accordo quadro per il biennio  2020- 2021 per il servizio di sorveglianza non armata e di prima accoglienza degli utenti in Palazzo Sternberg nelle sedi della Cancelleria Consolare e dell’Istituto Italiano di Cultura e negli Uffici della Rappresentanza Permanente d’Italia presso le Organizzazioni Internazionali in Lugeck - BEKANNTMACHUNG einer Markterhebung Aufruf zur Bekundung des Interesses am Abschluss einer zweijährigen Rahmenvereinbarung (2020-2021) über den unbewaffneten Wach- und Erstbetreuungsdienst in Palais Sternberg, Sitz der Konsularabteilung und des Italienischen Kulturinstitutes sowie in den Büros der Ständigen Vertretung Italiens bei den Internationalen Organisationen am Lugeck

Il Centro Interservizi Amministrativi dell’Ambasciata d’Italia a Vienna intende acquisire manifestazioni di interesse alla stipula di un accordo quadro per il biennio 2020-2021 per il servizio di sorveglianza non armata e di prima accoglienza degli utenti in Palazzo Sternberg nelle sedi della Cancelleria Consolare e dell’Istituto Italiano di Cultura e negli Uffici della Rappresentanza Permanente d’Italia presso le Organizzazioni Internazionali ubicati nella città di Vienna.
Con lettera del Centro Interservizi verranno invitati a presentare la propria offerta gli operatori che hanno risposto al presente avviso e che siano ritenuti idonei sulla base dei requisiti richiesti.

Per la valutazione delle offerte presentate dagli operatori interessati si farà ricorso al criterio dell’offerta economicamente più vantaggiosa sulla base del miglior rapporto qualità-prezzo.

Il Centro Interservizi stipulerà con l’operatore aggiudicatario un Accordo quadro per il biennio 2020- 2021 che disciplina e regola lo svolgimento del servizio di sorveglianza non armata e di prima accoglienza degli utenti nelle sedi indicate.

L’operatore economico aggiudicatario, dopo la sottoscrizione dell’accordo quadro con il Centro Interservizi, stipulerà con i titolari di ciascuna sede in cui il servizio dovrà essere svolto, un contratto di adesione all’Accordo quadro nel quale sono indicati l’articolazione dell’orario e il numero degli addetti.

Descrizione del servizio
Servizi di sorveglianza (codice CPV: 79714000-2) non armata e di prima accoglienza degli utenti nella Cancelleria Consolare e nell’Istituto Italiano di Cultura ubicati a Palazzo Sternberg, Ungargasse 43, 1030 Vienna e nella Rappresentanza Permanente d’Italia presso le Organizzazioni Internazionali ubicato in Lugeck 1, 1010 Vienna.
Il numero complessivo delle ore per lo svolgimento del servizio di sorveglianza non armata e di prima accoglienza nelle 3 sedi, per il periodo 1° gennaio 2020 – 31 dicembre 2021, ammonta indicativamente a 9.550 ore.

Il valore complessivo posto a base d’asta è stimato in euro 210.100, (duecentodiecimilacento euro /00) al netto dell’IVA al 20%.

Il presente avviso è finalizzato esclusivamente alla ricezione di manifestazioni d’interesse per favorire la partecipazione del maggior numero di operatori economici interessati.

Il Centro Interservizi dopo l’acquisizione delle manifestazioni di interesse provvederà ad individuare i soggetti ritenuti idonei che saranno invitati a presentare la propria offerta.

Il Centro Interservizi si riserva la facoltà di non dare avvio alla procedura di gara per l’affidamento del servizio di sorveglianza, qualora le manifestazioni di interesse pervenute non fossero ritenute idonee.

Per rispondere al presente avviso e manifestare il proprio interesse gli operatori devono essere in possesso dei seguenti requisiti:

1. Idoneità professionale

o abilitazione all’esercizio dell’attività professionale per il servizio oggetto della presente procedura in Austria, rilasciata dal competente Organismo pubblico austriaco
o iscrizione al Registro professionale o commerciale previsto dalla normativa austriaca

2. Capacità tecniche e professionali

o applicazione del contratto collettivo nazionale in vigore per le categorie di riferimento agli addetti incaricati di svolgere il servizio di sorveglianza non armata e di prima accoglienza degli utenti
o disponibilità di un numero di operatori non inferiore a 4 (4 operatori titolari e 4 sostituti in caso di assenza o impedimento dei titolari) con specifica esperienza professionale nel settore non inferiore a 2 anni, di propri dispositivi di sicurezza e di Collegamento con la Centrale operativa come di attrezzature adeguati al costante svolgimento dei servizi di sorveglianza nelle 3 sedi, nella misura e per il monte ore complessivo annuale indicati
o la capacità tecnica e professionale deve garantire con continuità per tutto il periodo di validità dell’Accordo–quadro (24 mesi) un adeguato standard di qualità anche in presenza di imprevisti, criticità o cause di forza maggiore indipendenti dalla volontà dell’operatore medesimo e della stazione appaltante
o adeguata conoscenza della lingua tedesca ed italiana (almeno 1 operatore con questa combinazione linguistica) e della lingua italiana ed inglese (almeno altro 1 operatore con questa seconda combinazione linguistica) da parte del personale addetto al servizio di accoglienza dell’utenza e di vigilanza
o svolgimento nel triennio precedente di almeno due servizi analoghi per amministrazioni e organismi pubblici
o adeguata copertura assicurativa contro i rischi professionali

3. Idonea capacità economica e finanziaria

o l’operatore invitato dovrà produrre una attestazione di idonea capacità economica e finanziaria necessaria all’esecuzione del servizio mediante la referenza di un istituto bancario o altro Organismo o Ente autorizzato dalla normativa austriaca
o in caso di aggiudicazione l’operatore selezionato dovrà produrre una garanzia per l’esecuzione del contratto, pari al 10% dell’importo contrattuale (IVA esclusa) entro 15 giorni successivi alla firma dell’Accordo-quadro
o in caso di invito a presentare offerta, l’operatore per partecipare alla procedura di selezione dovrà presentare una garanzia provvisoria pari al 2% dell’importo posto a base d’asta

Esclusioni
Non possono manifestare il proprio interesse gli operatori economici che si trovano nelle condizioni indicate all’art. 57 della Direttiva Europea 2014/24/UE e più in particolare nelle seguenti condizioni che costituiscono motivo di esclusione:

a) il titolare della Società o il Direttore tecnico o un membro della Direzione o una persona con poteri di rappresentanza, di decisione e controllo hanno riportato condanne con sentenza definitiva o con decreto penale di condanna divenuto irrevocabile per uno dei seguenti motivi:
· Partecipazione ad una organizzazione criminale;
· Corruzione;
· Frode;
· Reati terroristici o reati connessi ad attività terroristiche;
· Riciclaggio.
b) il titolare della Società si trova in stato di fallimento e ha stipulato un concordato preventivo con i creditori ed è destinatario o oggetto di una procedura di insolvenza.
c) la Società non ha adempiuto agli obblighi relativi al pagamento di tasse, imposte o contributi previdenziali previsti dalla legislazione del Paese ove esso è stabilito o dello Stato austriaco o di quello italiano; è oggetto di pronunce o provvedimenti di divieto di contrarre
con istituzioni, Organismi ed Enti Pubblici.
d) la Società si è resa colpevole di gravi illeciti professionali (gravi carenze nella esecuzione di un precedente contratto con una Amministrazione o Organismo o Ente pubblico) tali da rendere dubbia la sua affidabilità, poiché hanno causato la risoluzione anticipata del contratto o che, contestata in giudizio, ha dato luogo ad una condanna al risarcimento del danno.

Non è inoltre ammessa la partecipazione di operatori economici nei confronti dei quali le disposizioni dell’ordinamento austriaco o di quello italiano hanno sancito il divieto di sottoscrivere Accordi e stipulare contratti con le Amministrazioni pubbliche.

Il termine per la presentazione della manifestazione di interesse è stabilito in data 22 ottobre 2019.

La manifestazione di interesse dovrà essere trasmessa entro e non oltre il termine indicato al seguente indirizzo:

Centro Interservizi Amministrativi presso l’Ambasciata d’Italia, 1030 Vienna, Rennweg 27

oppure all’indirizzo di posta elettronica:

vienna.cia@esteri.it

Nella manifestazione di interesse dovrà essere indicato:

 il settore di esercizio della propria attività professionale
 l’indirizzo, il numero di telefono e di fax, l’indirizzo di posta elettronica

Si precisa infine, che il Centro Interservizi non inviterà, a suo esclusivo giudizio, i soggetti le cui attività possano costituire fonte di danno o pregiudizio – anche potenziali – all’immagine e all’attività dell’Ambasciata, dell’Istituto Italiano di Cultura e della Rappresentanza Permanente d’Italia presso le Organizzazioni Internazionali.

Vienna, 7 ottobre 2019

Das in der Italienischen Botschaft in Wien angesiedelte Centro Interservizi Amministrativi (Zentrale Verwaltungsabteilung) führt eine Markterhebung zur Interessenbekundung am Abschluss einer zweijährigen Rahmenvereinbarung für die Jahre 2020-21 über den unbewaffneten Wach- und Erstbetreuungsdienst in Palais Sternberg, Sitz der Konsularabteilung und des Italienischen Kulturinstitutes sowie in den Büros der Ständigen Vertretung Italiens bei den Internationalen Organisationen, alle mit Standort in Wien, durch.
Das Centro Interservizi wird ein Einladungsschreiben zur Angebotseinreichung an jene Wirtschaftsteilnehmer übermitteln, welche auf vorliegenden Aufruf zur Interessenbekundung antworten und die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen.
Die Beurteilung der von den Wirtschaftsteilnehmern eingereichten Angebote erfolgt nach dem Kriterium des wirtschaftlich günstigsten Angebots aufgrund des besten Preis-Leistungs-Verhältnisses.
Das Centro Interservizi wird mit dem Zuschlagsempfänger eine zweijährige Rahmenvereinbarung für die Jahre 2020 & 2021 abschlieβen, welche die Durchführung des Sicherheitsdienstes an den angegebenen Standorten bestimmt und regelt.
Nach Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung mit dem Centro Interservizi wird der Zuschlagsempfänger mit den jeweils zuständigen Botschaftern und Direktoren der einzelnen Standorte, in welchen der Wach- und Erstbetreuungsdienst erbracht werden soll, eine Beitrittsvereinbarung zur Rahmenvereinbarung unterfertigen. Diese wird die Einteilung der Dienststunden und die Anzahl der den Sicherheitsdienst leistenden Mitarbeiter enthalten.

Gegenstand des Auftrages

Unbewaffneter Wach- und Erstbetreuungsdienst (CPV-Code: 79714000-2) in der Konsularabteilung und dem Italienischen Kulturinstitut, beide mit Sitz in Palais Sternberg, Ungargasse 43, 1030 Wien sowie der Ständigen Vertretung Italiens bei den Internationalen Organisationen, Lugeck 1, 1010 Wien.

9.550 Stunden.
Die Gesamtstundenzahl für die Durchführung des an allen 3 Standorten zu erfolgenden unbewaffneten Wach- und Erstbetreuungsdienstes für die Dauer von 1. Jänner 2020 – 31. Dezember 2021 beträgt ca.

Der gesamte Ausschreibungsbetrag der Vergabe wird auf EUR 210. 100 (Zweihundertzehntausendeinhundert Euro/00) netto exklus. 20% USt. geschätzt.

Die gegenständliche Bekanntmachung dient ausschließlich dem Erhalt von Interessenbekundungen, um die Teilnahme einer möglichst großen Anzahl potenziell interessierter Wirtschaftsteilnehmer zu gewährleisten.
Nach Erwerb der Interessenbekundungen behält sich das Centro Interservizi das Recht vor, die Anzahl der in Frage kommenden Anbieter zu ermitteln, welche ein Einladungsschreiben zur Angebotslegung erhalten werden.
Nach ihrem unanfechtbaren Ermessen behält sich das Centro Interservizi das Recht vor, die Ausschreibung für die Vergabe des Überwachungsdienstes nicht einzuleiten, falls die eingereichten Interessenbekundungen als ungeeignet bewertet werden.
Zur Rückmeldung auf vorliegende Bekanntmachung und zur Interessenbekundung sind alle Anbieter zugelassen, welche vorliegende Voraussetzungen erfüllen:
1. Fachliche Eignung
o Von der zuständigen österreichischen Gewerbebehörde ausgestellte Zulassung zur Ausübung der die vertragsgegenständliche Dienstleistung betreffende Tätigkeit
o Eintrag in das von der österreichischen Gesetzgebung vorgesehene Firmenbuch oder Gewerberegister

2. Technische und fachliche Leistungsfähigkeit

o Anwendung des in Österreich für die betreffende Berufsgruppe geltenden Kollektivvertrages auf die den unbewaffneten Wach- und Erstbetreuungsdienst ausführenden Arbeitskräfte
o Verfügbarkeit einer Anzahl von mindestens 4 Mitarbeitern (4 ständige Sicherheitskräfte und 4 Vertretungen bei Abwesenheit oder Verhinderung eines Mitarbeiters) mit einschlägiger Berufserfahrung im Sicherheitsdienst von mindestens 2 Jahren, geeigneter Ausrüstung für die kontinuierliche Erbringung des Überwachungsdienstes – gemäβ angegebenem Umfang und der jährlichen Gesamtstundenzahl – an allen 3 Standorten und Geräten, die die ständige Verbindung mit der Zentrale garantieren
o Die genannte technische und fachliche Leistungsfähigkeit muss für den gesamten Geltungszeitraum der Rahmenvereinbarung (24 Monate) einen angemessenen Qualitätsstandard gewährleisten, dies auch bei unerwarteten Ereignissen, schwierigen Situationen sowie bei Fällen höherer Gewalt, auf die der Wirtschaftsteilnehmer und der Auftraggeber keinen Einfluss haben
o Geeignete Sprachkenntnisse der deutschen, italienischen und englischen Sprache der mit dem Wachdienst Beauftragten: mind. 1 Mitarbeiter mit der Sprachkombination Deutsch – Italienisch und mind. 1 Mitarbeiter mit der Sprachkombination Italienisch – Englisch
o Durchführung von mindestens zwei ähnlichen Sicherheitsdienstleistungen für Verwaltungsbehörden oder öffentliche Einrichtungen im Laufe der letzten drei Jahre
o Versicherungsschutz gegen Berufsrisiken

3. Geeignete Bonität und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

o Bei Einladung muss der Wirtschaftsteilnehmer geeignete Bonität und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit in Hinblick auf die Durchführung des Überwachungsdienstes durch das Referenzschreiben einer Bank oder einer anderen – nach österreichischen Gesetzesbestimmungen – autorisierten Stelle oder Behörde vorweisen
o Der Bieter muss im Falle der Zuschlagserteilung eine Sicherheitsleistung (Bürgschaft/Kaution) für die ordnungsgemäβe Vertragsdurchführung in der Höhe von 10% des Vertragsbetrages (exkl. MwSt.) bis spätestens 15 Tage nach Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung vorlegen.
o Bei Einladung zur Angebotslegung muss der Wirtschaftsteilnehmer eine vorläufige Kaution in der Höhe von 2% des Ausschreibungsbetrags (exkl. MwSt.) leisten, um an der Ausschreibung teilnehmen zu können.

Ausschlussgründe

Nicht gestattet ist die Teilnahme all jener Wirtschaftsteilnehmer, zu deren Lasten Bedingungen gemäß Art. 57 der EU-Richtlinie 2014/24/EU bestehen und im Speziellen eine der folgenden Ausschlussgründe zutreffen:

a) gegen den Unternehmensinhaber, den technischen Direktor des Verwaltungsrats oder eine Person mit Vertretungs-, Entscheidungs- oder Kontrollbefugnissen ist aufgrund einer der folgenden Straftatbestände ein rechtskräftiges Urteil oder ein unwiderruflicher Strafbefehl ergangen:

• Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung
• Bestechung
• Betrug
• terroristische Straftaten oder Straftaten im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten
• Geldwäsche

b) der Unternehmensinhaber befindet sich im Konkurs, in einem Ausgleich oder in einem Insolvenzverfahren.

c) das Unternehmen ist nicht seinen gesetzlichen Verpflichtungen zur Bezahlung von Steuern, Abgaben und Sozialversicherungsbeiträgen in Österreich, Italien oder in dem Land, in dem es seine Niederlassung hat, nachgekommen; gegen jenes sind Urteile oder Erklärungen ergangen, die das Verbot von Vertragsabschlüssen mit Institutionen und öffentlichen Einrichtungen bzw. Ämtern vorsehen.

d) das Unternehmen hat im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit eine schwere Verfehlung begangen (schwere Unterlassungen bei der Erbringung eines vorhergehenden Vertrages mit einer Verwaltungsbehörde oder öffentlichen Einrichtung bzw. Amt), die seine Integrität in Frage stellen, da diese zu einer vorzeitigen Auflösung des Vertrages oder nach gerichtlicher Anfechtung zu einer Verurteilung zu Schadenersatz geführt haben.
Weiters sind jene Wirtschaftsteilnehmer von der Teilnahme ausgeschlossen, gegen welche österreichische oder italienischen Gesetzesbestimmungen ergangen sind, die das Verbot von Vertragsabschlüssen mit der Öffentlichen Verwaltung vorsehen.

Die Frist für die Einreichung der Interessenbekundung endet am 22. Oktober 2019.

Die Interessenbekundung muss spätestens bis zum o.g. Datum an folgende Adresse bzw. E-Mailadresse ergehen:

Centro Interservizi Amministrativi an der Italienischen Botschaft, Rennweg 27, 1030 Wien

vienna.cia@esteri.it.

Die Interessenbekundung muss folgende Angaben enthalten:
 Fach- und Zuständigkeitsbereich der beruflichen Tätigkeit
 Adresse, Telefon- und Faxnummer, E-Mailadresse

Das Centro Interservizi behält sich ferner das Recht vor, nach ihrem unanfechtbaren Ermessen von einer Einladung jener Anbieter abzusehen, deren Tätigkeiten dem Image und der Tätigkeit der Italienischen Botschaft, der Ständigen Vertretung Italiens bei den Internationalen Organisationen und dem Italienischen Kulturinstitut auch nur potenziellen Schaden zufügen könnten.

Wien, am 7. Oktober 2019


429